ESPRIT „From Ad to Street“

„From Ad to Street“ oder „Der Giselle Lookalike Contest“ stellt ein schönes Beispiel für eine unserer styleproofed ContentKampagnen dar. Die Kampagne haben wir für Esprit im Herbst 2012 entwickelt. Idee ist es, die aktuelle Maxi-Plakat Werbung der Marke mit Modelikone Giselle Bündchen als ein Lookalike-Testing mit echten Frauen zu inszenieren, um dadurch den klassischen Media Impact einer Plakatwerbung (offline) mit der Generierung von Traffic im Netz (online) zu verbinden. Hinzu kommt (ggf.) Traffic auf den Social Media Plattformen, durch die Einbindung der Leserinnen und somit deren Netzwerk   – und das bei einer gleichbleibend hohen Aufmerksamkeitskurve.

 

 

Die Kampagne besteht aus drei unterschiedlichen Phasen. Den Anfang machte Julia Freitag, Stylistin und Gründerin von styleproofed.com, die die fünf besten Looks der Esprit „Giselle Kollektion“ auf styleproofed präsentierte. Im Zuge der Vorstellung rief Julia Freitag auf styleproofed und den Social Media Channels Leserinnen dazu auf, an einem ganz eigenen Test teilzunehmen. BECOME A STYLEPROOFER!

 


 

Mit diesem Aufruf ging es in die zweite Runde: Fünf unser Leserinnen haben die Chance in ihren liebsten Keypieces der Giselle Kollektion an einem Shooting mit Mode-Fotografin Cathleen Wolf  teilzunehmen. Alle fünf Frauen bekommen die Möglichkeit ihr Lieblingsteil selbst zu Stylen und werden auf den Straßen Berlins fotografiert. Selbst Fotografin Cathleen Wolf war derart begeistert von der Kollektion und unserem Kampagnenkonzept, dass sie sich kurzerhand entschied selbst zu Modeln und zu Testen. Es folgte Schritt Nummer drei: täglich wird eine andere Leserin vorgestellt, inklusive persönlichem Steckbrief und den Shootingbildern.

 


 

Der entscheidende Vorteil einer Kampagne dieser Art, sind die Effekte, die auf den Social Media Plattformen generiert werden. Im direkten Vergleich ist erkennbar, dass solche Effekte mit einer Bannerkampagne nicht erzielt werden können. Da wir die Leserinnen in die Kampagne mit einbeziehen, werden diese ihre Bilder und das Making-of Video auf ihren Social Media Kanälen verbreiten. Der „Guerilla Effekt“, der damit entstehen kann, ist als Werbung nicht zu unterschätzen, da der entwickelte Content von Freunden und Followern gesehen und weiter verbreitet wird. Eine Kampagne dieser Art ermöglicht durch die anhaltende Aufmerksamkeitskurve (wechselnder Content) eine wesentlich weitere Reichweite zu generieren, als sie nur durch das Schalten eines Banners möglich wäre.

Das war, im Übrigen, das Shooting: in unserem Video gibt es einen Blick hinter die Kulissen und den großen Vorher-Nachher Vergleich unserer fünf Leserinnen. (Video: Steffen Sommer for styleproofed)

Natürlich stellt auch das Video ein weiteres Tool dar und wurde dem Kunden selbstverständlich zur Verfügung gestellt.

/related stories